Belgische Stadt Ninove entscheidet sich für Qmatic Terminlösung für ihr Impfzentrum

Die Stadt Ninove entscheidet sich für Qmatic für ihr Impfzentrum

Als die belgische Stadt Ninove ein temporäres COVID-19-Impfzentrum einrichten sollte, entschied sie sich für Qmatic um Wartezeiten zu minimieren und gleichzeitig Social Distancing für alle Besucher zu ermöglichen.

An einem Standort, der für andere Zwecke als Massenimpfungen gebaut wurde, bestand ein großer Bedarf den Andrang der Bürgerinnen und Bürger durch ein intelligentes Ticketsystem entsprechend zu regulieren. Wenn Bürger an der Rezeption begrüßt und eingecheckt werden, müssen sie in einem gemeinsamen Wartebereich warten, bis sie zu einer der verfügbaren Impfkabinen gerufen werden. Jede Kabine kümmert sich um den Anfrageprozess sowie um die Impfung eines Bürgers. Es ist wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger nach dem Aufruf ihrer Ticketnummer korrekt an die nächste verfügbare Kabine verwiesen werden.

Die Stadt hat bereits eine Qmatic Lösung in ihrem Rathaus. Dort werden Tickets über einen Ticketdrucker an die Bürger ausgegeben und die Aufrufe für die Leistungen im Standesamt erscheinen über eine Qmatic-Medienzentrale auf einem TV-Bildschirm.
„Als Kommunalregierung engagieren wir uns dafür, unseren Bürgerinnen und Bürgern verschiedene öffentliche Dienstleistungen zu bieten“, sagte Bjorn Hemmeryckx, IT-Leiter im Zentrum. „Diese Dienste sollen möglichst reibungslos zur Verfügung gestellt werden.“
Aufgrund der COVID-19-Krise wird der Bürgerservice nun hauptsächlich nach Terminvereinbarung durchgeführt. Dies war im Qmatic Orchestra-System der Stadt bereits möglich, wurde aber nicht genutzt. Nach einigen Anpassungen kann es nur problemlos für das Impfzentrum verwendet werden. Der Ticketdrucker und die Medienzentrale wurden in das richtige Netzwerk verschoben und nach der Neukonfiguration der Lösung wurde sie mit ein wenig Hilfe von Qmatic im Impfzentrum in Betrieb genommen.


„Für die Systemkonfiguration konnte ich problemlos auf Qmatic zurückgreifen“, sagte Bjorn Hemmeryckx. „Sobald ich die Einrichtung einmal beherrsche, kann ich über die Orchestra-Website ganz einfach selbst Änderungen am System vornehmen.“


Ein Ticketsystem war unerlässlich, um den Andrang der Bürgerinnen und Bürger und die Zuweisung an die verschiedenen Impfräume zu kontrollieren. Am Empfang können sie über die fünf Tasten am Ticketdrucker die richtige Warteschlange für den Impfstoff auswählen. Farbcodierte Auswahlmöglichkeiten und zwei große Fernseher, die an die Qmatic-Medienzentrale angeschlossen sind, machen den Prozess sowohl für die Mitarbeiter als auch für Besucher transparent und einfach.

„Zusammen mit dem akustischen Signal und der klaren Anzeige von Nummer und Raum ist dies eine perfekte Lösung für unser Zentrum“, sagte der Zentrumsleiter Tom Ooms.
Das medizinische Personal, das die Impfungen durchführt, kann sich von seiner Impfkabine aus auf der Orchestra-Website anmelden und die richtige Warteschlange für die Impfung auswählen. Danach können sie den nächsten Bürger ganz einfach zur Impfung aufrufen.

Qmatic empfiehlt in dem beschriebenen Szenario die Erweiterung des Services mit der Mobilfunkoption. Bei dieser erhält der Besucher des Impfzentrums zusätzlich Informationen über die Position in der jeweiligen Warteschlange sowie seine voraussichtliche Wartezeit direkt auf seinem Mobiltelefon. Somit kann er sprichwörtlich warten wo er möchte, da er rechtzeitig informiert wird um sich zur Impfkabine zu begeben.

Erfahren Sie hier mehr über unsere Warteschlangenlösungen für Impfungen.